User Tools

Site Tools


ladeschaltung_fuer_zugbeleuchtung

This is an old revision of the document!


Ladeschaltung für Stützelkos

Stützelkos für Zugbeleuchtungen können von der Kapazität nie groß genug sein. Sie haben aber beim Einschalten die dumme Eigenschaft wie ein Kurzschluss zu wirken (vgl. Kondensatorschaltungen). Wenn die Kapazität zu groß wird, kann so der Decoder geschädigt werden und es kann Probleme beim Einschalten des Boosters/Zentrale geben. Bei mehreren Kondensatoren kann der kurzzeitige Ladestrom ein Vielfaches des zulässigen Betriebsstromes der Stromversorgung erreichen. Um das zu verhindern schaltet man eine kleine Ladeschaltung zwischen Gleis und Elko. So eine Ladeschaltung kann z.B. eine Konstantstromquelle sein, die abschaltbar ist, wie in PowerPacks, und besteht im einfachsten Fall aus nur ganz wenigen Bauteilen, wie im folgenden Bild:

Der Wert für R1 sollte um die 100 Ohm liegen, die Diode D1 sollte 1A (z.B. 1N4000er-Reihe) verkraften können. C1 ist der Stützelko und der Decoderanschluss ist der offizielle Anschluss des Decoders für Stütz-Elkos (1 = Minus, 2 = Plus des Elkos).

ladeschaltung_fuer_zugbeleuchtung.1641728242.txt.gz · Last modified: 2022/01/09 12:37 by admin